Call to action – Wegweiser im eCommerce

Die in Teil 1 des Beitrags beschriebenen Möglichkeiten Kunden zum Handeln zu bewegen basierten auf ihrem emotionalen Gehalt. Ich möchte Ihnen eine weitere Taktik vorstellen Kunden zum Kauf zu bewegen.

Garantien oder Vertrauen aufbauen

Vielen Kunden ist das Internet als Handelsplattform noch nicht geläufig, sie sehen den Kauf im Internet im Vergleich zum herkömmlichen Kauf noch immer als risikoreich an, gerade bei hochpreisigen Artikeln. Durch Preisvergleichs- und Bewertungsportale gut informiert wissen Kunden außerdem häufig nicht für welchen Anbieter sie sich bei einem Kauf entscheiden sollen.

Als Webshop Betreiber müssen Sie versuchen die Unsicherheit ihrer Kunden weitestgehend auszuräumen. Belegen Sie anhand von Auszeichnungen, Sicherheitszertifikaten und Garantien warum man als Kunde bei Ihnen kaufen sollte und nicht bei der Konkurrenz.

Wie können Sie konkret Vertrauen schaffen?

Produkttests und Gütesiegel:
Zitieren Sie aktuelle Produkttest und präsentieren Sie Gütesiegel. Kunden lassen sich durch eine unabhängige, positive Experten Meinung gern zum Kauf stimulieren. Außerdem färbt die unabhängige Bewertung Ihrer Produkte positv auf Ihren Shop ab.

Datensicherheit und Datenübertragung:
Stellen Sie klar, daß bei Ihnen mit Kundendaten verantwortungsvoll umgegangen wird. Garantierte Datensicherheit, 128 Bit SSL-Verschlüsselung usw. sollten Sie als vertrauensbildende Maßnahme nicht unerwähnt lassen.

30 Tage Rückgabegarantie:
Ich weiß, es gibt laut den Vorschriften für Fernabsatzverträge ein 14-tägiges Widerrufsrecht oder Rückgaberecht für Ihre Kunden. Die Verbraucherzentralen (z.b. Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz) liefern uns hier gute Ansätze die Sie nutzen können um ihren Kunden mehr als das gesetzliche Mindestmaß an Sicherheit zu vermitteln. Jetzt werden Sie sich denken „Und mein Konkurrent, der bietet doch auch 30 Tage Rückgabegarantie“! Dann offerieren Sie ihren Kunden doch einfach 35 Tage oder mehr.

Statistisch gesehen besteht nämlich kein Zusammenhang zwischen der Dauer der eingeräumten Rückgabegarantie und dem tatsächlichen Rückgabeaufkommen.

Call to action – wie ein Straßenschild im Internetshop:

Lassen Sie ihre Kunden nicht mit Ihrem Produkt allein, weisen Sie ihren Kunden den Weg, helfen Sie ihren Kunden Entscheidungen zu treffen und führen Sie ihn durch Ihr Angebot damit er nicht vom Weg abkommt und sich auf für den Verkaufserfolg schädlichen Abwegen verläuft.

Zurück zu: Call to action – Wie Sie Kunden zum Handeln auffordern – Teil 1

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.