Preise in Webshops – Verkaufsförderung durch Psychologie

Sie wollen, daß ein gar nicht so günstiges Produkt als Schnäppchen wahrgenommen wird? Der Weg dahin führt über die Preisgestaltung, das Wörtchen „nur“ im Preisstörer wirkt Wunder – Verkaufsförderung durch Psychologie. Die Aussicht, Geld zu erhalten oder durch ein Schnäppchen Geld einzusparen, stimuliert unser celebrales Belohnungssystem.

Rabattaktionen rufen demnach die Aussicht auf ein positives Ereignis hervor. Und mehr noch: Bei Erwartung einer Vergünstigung werden hirninterne Kontrollmechanismen zurückgeschaltet.

Wie Sie sehen können habe ich noch eine Befristung des Angebots in den Preis eingebaut, die Befristung sorgt dafür, daß der Kunde unter Entscheidungsdruck gesetzt wird und im besten Falle sofort bestellt. Sie machen sich die Technik der „Künstlichen Verknappung“ zunutze, indem Sie einfach die Verfügbarkeit Ihres Angebots limitieren und so bei vorhandener Nachfrage den Preis hoch ansetzen können – Verkaufsförderung durch Psychologie.

Preisbeispiel "nur" + Befristung

Preisbeispiel

Viele Kritiker sagen Apple die Anwendung der Technik der „Künstlichen Verknappung“ bei der Vermarktung des iPhone nach, ob das stimmt oder nicht mag ich nicht beurteilen. Erfolg hatte Apple mit der Vertriebsstrategie für seine Lifestyle Produkte aber allemal.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.