Wireframes und Prototypen mit InDesign erstellen

Geht nicht? Geht nicht gibt es ja bekanntlich nicht. Shlomo Goltz beschreibt in einem Artikel auf Smashing Magazine wie man InDesign als mächtiges Werkzeug für low bis medium fidelity Wireframes und Prototypen einsetzen kann.

Bei 1&1 arbeiten wir seit langer Zeit mit InDesign um unsere Oberflächenkonzepte zu erstellen. Diese Dokumente beschreiben im Detail alle Änderungen/Maßnahmen die von unseren Frontend Teams auf den Web-/Shopseiten umzusetzen sind. Gleichzeitig dient uns das OFK genannte Dokument als Basis für alle QA-Maßnahmen.

Inspiriert durch Shlomos Ausführungen werde ich aber selbst mal einen Wireframe oder Prototypen mit InDesign anfertigen.

Creating Wireframes And Prototypes With InDesign | Smashing Magazine.

 

CSS-Pixel, Bild-Pixel & Device-Pixel – Optimierung für Retina & Co

Rätselhafte Device-Pixel: Pixel ist nicht mehr gleich Pixel, hochauflösende Displays erfordern neue Ansätze

Wie zum Teufel kann es sein, dass sich Kreative und Frontend-Entwickler mittlerweile mit drei Pixel-Angaben herumschlagen müssen? Die hochauflösenden Displays von iPhone, iPad und seit neustem auch das Mac Book Pro machen dies notwendig. Bisher war Pixel gleich Pixel und wir haben uns daran gewöhnt, dass jedes Bild auf Monitoren mit unterschiedlicher Auflösung im direkten Vergleich in unterschiedlicher Größe dargestellt wurde.

Jetzt kommen Geräte wie das iPad und das neue Mac Book Pro auf den Markt und stellen Bilder bei doppelter Auflösung in der gleichen Größe dar wie es schon die Vorgängermodelle getan haben, WARUM? Ganz einfach gesagt geht es den Herstellern (nicht nur Apple) darum nicht mehr auf den Bildschirmen anzeigen zu können, sondern darum die Anzeigeschärfe zu erhöhen. … 

 

Die Button-Lösung – Geltendes Recht ab 01.08.2012

Gesetz zum besseren Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Kostenfallen im elektronischen Geschäftsverkehr.

Shop-Betreiber die kostenpflichtige Produkte mit einem einfachen „Bestellen“-Button veräussern, leben ab dem 01.08. in der ständigen Gefahr von Wettbewerbern abgemahnt zu werden. Die Button-Lösung ist beschlossen und sollte im eCommerce-Umfeld bekannt sein. Auffällig ist jedoch, dass kaum ein Shop-Betreiber die Gesetzesänderung beachtet, das neue Gesetz muss bis spätestens  01.08.2012 umgesetzt sein.

In der Vergangenheit kam es immer wieder vor, dass Verbraucherinnen und Verbraucher Waren oder Services im Internet bestellten ohne dass es ihnen bewusst war, um Verbraucher vor diesen überraschenden Rechnungen zu schützen, hat sich der Gesetzgeber entschlossen das Gesetz zur Button-Lösung zu verabschieden. … 

 

10 Tipps für suchmaschinenoptimiertes Schreiben » t3n News

Lesenswerter Artikel über suchmaschinenoptimiertes Schreiben. Für das Internet zu schreiben ist anders als klassischer Journalismus. Es geht nicht ausschließlich um das Gelesen-, sondern um das Gefundenwerden. Mithilfe einer Reihe von Methoden lässt sich die Chance, in der weltweit größte Suchmaschine Google weit vorne gelistet zu werden, erhöhen. Diese 10 hier aufgeführten zumeist einfach umsetzbaren Tipps sind bereits ein Schritt in diese Richtung.

via 10 Tipps für suchmaschinenoptimiertes Schreiben » t3n News.

 

CSS3 Background Patterns

Wahrscheinlich geht es Ihnen wie mir, Sie haben schon häufiger Farbverläufe mit CSS3 in Mozilla und Webkit Syntax realisiert. Sie wissen wie Sie mehrfarbige, abgewinkelte und radiale Verläufe erstellen können. Was Sie vielleicht nicht wissen, Sie können CSS3 einsetzen um Hintergrundmuster/CSS3 Background Patterns  zu gestalten, z.B. karierte Muster, Streifen und vieles mehr. … 

 

Was ist eigentlich responsive Webdesign?

Responsive Webdesign – gerade bei t3n gefunden. Ein knackiger Artikel der ganz gut vermittelt was responsive Webdesign ist und warum es immer sinnvoller wird sich damit zu beschäftigen.

Response Webdesign (RWD) wird gern verwechselt mit dem Design mobiler Websites. Das ist nicht völlig falsch, aber viel zu kurz gegriffen.

RWD ist vielmehr eine Herangehensweise an die Website-Gestaltung, die theoretisch unabhängig von Geräten ist. … 

 

Wie Suchmaschinen funktionieren, Beginners Guide to SEO

Beginners Guide to SEODer „Beginners Guide to SEO“ von SEOmoz beschreibt sehr detailliert, wie Suchmaschinen funktionieren und liefert Ansätze zur Suchmaschinenoptimierung.  SEO-Lernwillige erfahren neben Gründen für SEO welche nützlichen SEO-Tools / -Services es gibt, wie man relevante Keywords ermittelt oder seine Erfolge monitoren kann.

Wie der Titel „Beginners Guide to SEO“ schon vermuten lässt wird man durch den Konsum der 10 Kapitel des Dokuments nicht zum SEO-Profi, man erhält jedoch solides Basiswissen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung.

 

Schriften vergleichen mit Typetester

Gerade habe ich Typetester wieder in meinen Booksmarks entdeckt und dachte mir, das ist einen Beitrag wert. Typetester ist ein Online-Service mit dem man gleichzeitig bis zu 3 Schriften vergleichen kann. Besonders im Zeitalter von Webfonts ist die Möglichkeit, Schriften zu vergleichen und sich dann die gewählten Formatierungen als CSS-Code herunterladen zu können, interessant.

Typetester berücksichtigt die standardmäßigen System-Schriftarten von Windows-Rechnern und Macs, einen Auszug aus Google-Fonts und alle auf dem Client-Rechner installierten Fonts.

 

Zielgruppen definieren – Soziodemographie und … ?

Nur wer seine Kunden, also seine Zielgruppe, genau kennt, weiß auch, wie er sie richtig ansprechen kann. Was nützt die beste Verkaufsstrategie, das beste Produkt, wenn die Zielgruppe nicht passend definiert ist?

Jeder Mensch und damit Kunde hat seinen eigenen Geschmack und seine persönlichen Bedürfnisse. Ein 40 jähriger Familienvater mit ländlichem Wohnsitz ist beim Autokauf z.B. viel eher an einem Van oder Kombi interessiert als ein 25 jähriger Berufseinsteiger der in einer Großstadt lebt. Die Soziodemographie hilft uns die unterschiedlichen Lebensumstände von Kunden zu kategorisieren und unsere Zielgruppendefinition daraufhin auszurichten.

Zu den wichtigsten soziodemographischen Daten gehören (eine gute Quelle für derartige Daten ist z.B. http://de.statista.com/):

  • Geschlecht
  • Alter
  • Familienstand
  • Haushaltsgröße
  • Höchster erreichter Schulabschluss
  • Beruf (meist nach ISCO 88)
  • Hauptverdienereinkommen
  • Haushaltsnettoeinkommen
  • Zahl der Einkommensbezieher im Haushalt
  • Gesellschaftlich-wirtschaftlicher Status
  • Migrationshintergrund
  • Gebiete (Bundesländer, Nielsen-Gebiete)
  • Ortsgrößen

 

 

A/B Test oder Variantentest

VariantentestSie planen Veränderungen auf Ihrer Internetseite oder Ihrem Online-Shop. Sie wollen beispielsweise ein neues, geändertes Layout einführen, neue Produkte launchen, Ihren Bestellprozess optimieren oder besondere Aktionen zur Kundenbindung durchführen und sind sich nicht sicher wie diese Änderungen bei Ihren Kunden ankommen?

In diesem Fall sollten Sie einen A/B Variantentest durchführen. Setzen Sie zwei Varianten der zu testenden Seite/Newsletters ein und vergleichen Sie diese in dem Sie eine Analyse der Statistiken (Conversion-Rate, Bounce-Rate usw.) vornehmen.  …