Direkte Manipulation – UX Tipp 1

Manchmal ist es sinnvoll bestimmte Elemente der Nutzeroberfläche durch direkte Manipulation änderbar zu machen und auf umständliche Schritte zu verzichten.  Zum Beispiel, eine Liste von Ordnern, der der Nutzer beliebig viele neue Ordner hinzufügen können soll.

Hier ist es wenig sinnvoll den Nutzer mit umständlichen Eingabemasken zu beschäftigen, besser ist es die Liste direkt manipulierbar zu machen und so ein paar Hürden in der Nutzung abzubauen. Direkte Manipulation ist immer dann angemessen, wenn der Nutzungskontext selbsterklärend ist.

Gute User Experience bedeutet auch, dem Nutzer unnötige Schritte bei der Bewältigung seiner Aufgaben zu ersparen. screenshot-by-nimbus (1)

 

Alexander Schramm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.